Woche 5 (Tag 29 - 35)

 

 

Prägungsphase (4-7. Woche)

Unsere C-chen fangen an, ihre Rangordnung auszufechten. Sie haben gelernt, selbstständig zu fressen und zu trinken. Für ein leckeres Milchdessert ist aber immer noch Mama Curie zuständig, die das mit viel Hingabe erledigt. 4 x am Tag wird beigefüttert. Das klappt schon sehr gut!

Außerdem wurden die C-chen zum zweiten Mal entwurmt. Eine große Schweinerei, die sie so gar nicht mögen.

Zum Ende der Woche dürfen die C-chen das erste mal in ihr überdachtes Außengehege, in dem viel Neues auf sie wartet. 

21. Januar 2017 Tag 34

Heute ist es soweit - der erste Aufenthalt im Außengehege steht auf dem Programm. Aber damit der Spaß losgehen kann, ist noch einiges zu tun. Einzäunen, Törchen einbauen, den Boden Pippidicht machen und mit Pappe auslegen und natürlich die Inneneinrichtung, bestehend aus diversen Turn- und Spielgeräten. 

Gegen 15.30 Uhr war es dann so weit: Bei kuscheligen 10 Grad (dank eines Gasofens) öffnete sich die Terrassentür und für die C-chen damit der Aufbruch in eine neue Welt. Curie zeigte den Weg und die Bande stürmte direkt hinterher. Am Anfang ein bisschen unsicher, war davon nach spätestens 5 Minuten keine Rede mehr. Alles wurde erforscht und beknabbert und der Sandkasten, der eigentlich als Toilette fungieren sollte, wurde von den C-chen sofort in Beschlag genommen und als Rennstrecke genutzt. Mama Curie nahm all der Weil auf ihrer roten Couch Platz und begutachtete das Treiben gelassen. Bartho darf zunächst nur als Zaungast zuschauen. Er darf erst später mit den C-chen spielen.

Nach 45 Minuten war Schluss mit lustig. Die C-chen wurden müde und es wurde Zeit, wieder in die warme Welpenstube zurück zu kehren. Und weil frische Luft kleine Kinder müde macht, schliefen sie sofort und gaaaanz lange.

 

Wir schreiben den 21. Januar 2017 ...

... Zeit, neue Welten zu entdecken!

... Spannung!