Welpentreffen der C-chen am 13. Mai 2017 - 36 Zweibeiner und 18 Vierbeiner rocken den Aachener Schneeberg

 

Es ist schon eine gepflegte Tradition - wenige Monate, nach dem unsere Welpen den Aachener Schneeberg verlassen haben, kehren sie mit ihrem Rudel noch einmal zu uns zurück, um zu zeigen, wie gut sie sich entwickelt und was sie alles gelernt haben. Aber natürlich auch zum gegenseitigen Kennenlernen, Erfahrungen austauschen, klönen und gemeinsam Spaß haben!

Und dieses Mal waren wirklich alle dabei. Kai, Silke. die ein persönliches Jubiläum zu feiern hatten und es sich nicht nehmen ließen, die Getränke zu übernehmen  reisten mit Crazy im Wohnwagen schon am Mittwoch an und unterstützten uns tatkräftig und unermüdlich bei den Vorbereitungsarbeiten. Klaus und Jeanette trudelten mit Emma, Louis und Calle bereits am Freitag mit Sack und Pack und Wohnwagen ein, alle anderen C-chen mehr oder weniger pünktlich am Samstag morgen. Selbst Marius und Myriam Mulhaupt hatten sich in aller Hergotts Frühe aus dem fernen Elsass auf den weiten Weg gemacht, um pünktlich um 11.00 Uhr mit Coconut und Chao mit uns Wiedersehen zu feiern.

Die Wetteraussichten waren wirklich über Tage hinaus schlecht und wir waren auf nasskaltes Wetter eingestellt. Aber am Tag der Tage von Regen keine Spur. Im Gegenteil, die Sonne strahlte zeitweise so vom Himmel, dass der ein oder andere sich im Laufe des Tages einen schönen Sonnenbrand einfing.

Unsere unermüdlichen Helferinnen Gisela und Veronika kümmerten sich hervorragend um das leibliche Wohl der eintrudelnden Gäste, so dass wir uns ganz auf das Wiedersehen mit den C-chen konzentrieren konnten. Nach wenigen Minuten hieß es dann schon "Leinen ab" und alle Neune tollten aufgeregt spielend, aber sehr friedlich durch den Garten und begrüßten fröhlich jeden einzelen Zweibeiner.

Johannes Esser schoss Fotos, was das Zeug hielt und Hans-Bernd bereitete schon mal den Grill vor.

Besonders gefreut hat uns, dass auch der A-Wurf wie jedes Jahr in Persona mit Ludwig und Uschi und der alten Dame Cora (Amy vom Aachener Schneeberg) vertreten war. Gleiches gilt für den B-Wurf natürlich durch Bartholomäus, Baloula und Bruder Basco , der - begleitet von seinem Chef Kevin, dessen Freundin Yasmin und Mama Karin - an den Aachener Schneeberg zurück gekehrt war. Last but not least natürlich das Hitzberg Rudel mit Mirko und Barbara, die den B- und C-Wurf mit Baloula und Cowboy repräsentieren und wie immer zu spät kamen. Zwinkernd

Gegen 13.00 Uhr hieß es dann: "Zeigt mal, was ihr gelernt habt."

Wie immer hatten wir einen kleinen Parcour vorbereitet, den die C-chen mit ihren Hundeführern absolvieren durften. Unter den fachkundigen Augen der viele Gäste und Anleitung durch die "Leistungsrichterin" Yasmin und "Richteranwärter" Kevin kämpften sich alle erfolgreich durch die verschiedenen Aufgabenstellungen. Das Hitzberg-Rudel traf dann doch so pünktlich ein, dass Barbara mit Cowboy doch noch antreten konnte.Das ein oder andere ging schon mal daneben, aber unterm Strich hieß es zum Schluss: Alle C-chen haben ihre erste Prüfung bestanden. Das macht Lust auf mehr, oder?

Alle Hundeführer zeigten vollen Einsatz. Bei Familie Hartmann steckte zum Schluss fast die ganze Familie im Tunnel, außer Calle, der rannte an beiden Tunneln vorbei.

David kletterte sehr sportlich über die Schrägwand und versuchte Lucky Chaos zu animieren, es ihm nachzutun. Leider hatte er die Wette ohne Lucky gemacht.

Beim Durchqueren einer mit Leckerchen bestückten Gasse liess es sich fast kein einziges C-chen nehmen, unterwegs einen kleinen Happen mitzunehmen. Unsere Assistentin Emma hatte daher alle Hände voll zu tun, um die Gasse immer wieder neu mit leckerer Fährtenwurst zu bestücken. Das war aber auch gemein!

Zwischenzeitlich zog der verführerische Duft vom Grill bereits über die Wiese. Nach ca. 2 Stunden hiess es dann "Essen fassen", während die C-chen ihren wohlverdienten Mittagschlaf hielten und Bartho und Mama Curie auch mal "Hallo" sagen durften. Das ein oder andere Bierchen oder Sektchen trug durchaus zur guten Stimmung bei und so war die Stimmung bestens für die Siegerehrung.

Unsere "Streber" Kai mit Crazy und Christine mit Ceyla durften sich den ersten Platz teilen, gefolgt von Heike mit Caesar und Myriam mit Chao, die sich zusammen auf das Podest für den 2. Platz drängelten. Den 3. Platz erkämpften sich Barbara und Cowboy. Alle C-chen erhielten den "großen Curie Mutterorden" für ihre tollen Leistungen.

Danach wurde es dann richtig "chillig". Die C-chen waren wieder wach. Johannes nahm ein Mäuse-Mäuse-Mäuse-Bad und alle anderen beschäftigten sich mit Quatschen und Trinken. Die C-chen tobten, was das Zeug hielt. Bartholomäus, Baloula und Alien (Labrador) Momo mitten drin. Einfach nur super!

Es hätte so schön sein können, wenn nicht noch eine Aktion ausstand, die der ein oder andere mit Skepsis betrachtete. Monika mit den Scherenhänden hatte schon die Friseurschere bereit gelegt, um den C-chen den Pinsel abzuschneiden, soll heißen, wild gewachsenen Ruten einen Formschnitt zu verpassen. Und keiner konnte ihr entkommen. Zwinkernd Am Ende fanden es auch die "Skeptiker" schön und Monika war zufrieden.

Auch ein schöner Tag geht leider mal zu Ende und so verließen uns die meisten unserer Gäste am frühen Abend, weil sie noch bis zu 6 Stunden Heimfahrt vor sich hatten. Wir, unsere Campinggäste Familie Hartmann und Saft und unsere Freunde und unermüdlichen Helfer Gisela und Johannes sowie Veronika und Hans-Bernd ließen den Abend bei dem ein oder anderen Bierchen und Schnäpschen aus Rottweil sehr gemütlich ausklingen.

 

Es war von der ersten bis zur letzten Sekunde eine super Veranstaltung, die uns sehr gefallen hat. Wir sind sehr stolz auf alle unsere Hunde und ihre Zweibeiner, die wirklich einen tollen Job machen. In drei Wochen heisst es "Rottweil, wir kommen." Dann werden Calle, Crazy, Lucky Chaos, Coconut und Chao ihren ersten Auftritt auf der großen Showbühne bei der Reichstadtschau haben. Und das Rudel Aachener Schneeberg ist natürlich dabei!

Wir freuen uns schon jetzt auf ein tolles Wochenende.